französische suppe bouillabaisse

Wie du einfach eine französische Suppe Bouillabaisse selber zubereitest

Bouillabaisse ist eine traditionelle Fischsuppe aus der französischen Küche, die ursprünglich aus der Hafenstadt Marseille und der umliegenden Region stammt. Es ist eine sehr würzige und aromatische Suppe, die normalerweise aus verschiedenen Fischarten und Meeresfrüchten wie Seebarsch, Rotbarbe, Tintenfisch, Muscheln und Garnelen zubereitet wird.

Wie du eine französische Suppe Bouillabaisse zubereitest

Die französische Suppe Bouillabaisse wird in der Regel mit Tomaten, Fenchel, Zwiebeln, Knoblauch, Safran, Lorbeerblättern und anderen Gewürzen aromatisiert und mit Weißwein oder Fischbrühe zubereitet.

Die Zutaten werden langsam gekocht, bis die Fisch- und Meeresfrüchte gar sind und die Suppe mit Brot oder Croûtons serviert wird.

Bouillabaisse ist eine sehr traditionelle Suppe und ihre Zubereitung kann von Familie zu Familie und von Region zu Region variieren.

Es ist jedoch immer ein herzhaftes und köstliches Gericht, das oft als Vorspeise oder Hauptgericht serviert wird und normalerweise mit einer Knoblauchmayonnaise namens Rouille und Weißwein serviert wird.

Hier ist ein einfaches Bouillabaisse-Rezept:

französische suppe bouillabaisse

Französische Suppe Bouillabaisse

Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 1 kg gemischte Fischfilets (z.B. Seebarsch, Rotbarbe, Seehecht, Lachs)
  • 500 g Meeresfrüchte (z.B. Garnelen, Muscheln, Tintenfischringe)
  • 400 g gehackte Tomaten
  • 1 L Fischbrühe
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Fenchelknolle
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Safranfäden
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2-3 Zweige Thymian
  • Salz und Pfeffer
  • Baguette oder geröstetes Brot zum Servieren

Notizen

  1. Schneide die Zwiebeln, den Knoblauch, den Sellerie und den Fenchel in kleine Würfel. Danach erhitze das Olivenöl in einem großen Topf und gib das Gemüse hinzu. Brate es für etwa 10 Minuten, bis es weich und goldbraun ist.
  2. Danach gib die gehackten Tomaten, den Safran, das Lorbeerblatt und den Thymian in den Topf und rühre es gut um. Lass alles für weitere 5 Minuten köcheln.
  3. Jetzt gibst du die Fischbrühe hinzu und lasse alles aufkochen. Reduziere dann die Hitze und lass die Suppe für etwa 20 Minuten köcheln.
  4. Danach schneidest du den Fisch in kleine Stücke und fügst ihn zur Suppe hinzu. Nun lass alles für etwa 5-7 Minuten köcheln, bis der Fisch fast gar ist.
  5. Jetzt gibst du die Meeresfrüchte hinzu und lässt alles für weitere 5 Minuten köcheln. Solange, bis der Fisch und die Meeresfrüchte vollständig gar sind.
  6. Jetzt kannst du die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Und servierst es mit Baguette oder geröstetem Brot.

Was heißt Bouillabaisse auf Deutsch?

Bouillabaisse ist ein französisches Wort und bedeutet auf Deutsch “Fischsuppe”.

Warum ist Bouillabaisse so teuer?

Bouillabaisse kann aufgrund der Verwendung von hochwertigen Fisch- und Meeresfrüchte-Zutaten, des aufwändigen Herstellungsprozesses und des speziellen Geschmacksprofils teuer sein.

Traditionelle Bouillabaisse erfordert eine Kombination von Fischsorten, die oft sehr frisch und in der Regel nicht billig sind.

Außerdem ist die Zubereitung der Suppe auch sehr zeitaufwendig und erfordert viel Geschick. Um sicherzustellen, dass die Suppe die richtige Konsistenz und Aromen hat.

Darüber hinaus sind Safranfäden, die oft in der Suppe verwendet sind, auch ein teures Gewürz.

Insgesamt ist Bouillabaisse ein aufwändiges Gericht. Das viel Zeit und Mühe erfordert und daher normalerweise zu einem höheren Preis angeboten wird.

Kann man Fischsuppe vorkochen?

Ja, man kann Fischsuppe vorkochen. Wie bei den meisten Suppen und Eintöpfen kann das Vorkochen helfen, Zeit zu sparen. Und es einfacher machen, eine größere Menge an Suppe für eine größere Anzahl von Menschen zuzubereiten.

Falls du Fischsuppe vorkochen möchtest, solltest du sie vollständig kochen und dann abkühlen lassen. Bevor du sie in luftdichte Behälter oder Ziploc-Beutel füllst und einfrierst.

Beim Aufwärmen solltest du die Suppe langsam auf mittlerer Hitze erwärmen, um ein Anbrennen oder Überkochen zu vermeiden.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Fischsuppe dazu neigt, beim Aufwärmen etwas zu zerfallen und möglicherweise weniger texturiert und geschmacklich etwas verändert wird.

Daher ist es am besten, die Suppe frisch zuzubereiten, wenn du die bestmögliche Qualität wünschst.

weitere Inhalte