Die ultimativen Semmelknödel

Ich bin gerade zurück aus Südtirol. Jeder einfache Landgasthof serviert dort Spitzenknödel in allen Varianten. Aber wie eben so ist, mit den vermeintlich einfachen Rezepten, was leicht aussieht ist manchmal schwierig. Klar, wenn man jeden Tag hunderte Knödel macht und das vielleicht seit Jahrzehnten, ist man Fachmann bzw. Frau. Also nehmen wir das Rezept einer Fachfrau. Gasthof zum Lamm in St. Martin. Die Knödel kommen ohne Mehl und Semmelbrösel aus, was mir sehr sympathisch ist, weil sie das leichter macht. Dafür werden sie aber gedämpft und nicht pochiert. Ich nehme an, im Wasser würden sie auseinander fallen. Wenn sie keinen  Topf zum dämpfen haben, kaufen sie sich für wenige Euro einen aufklappbaren Dampfeinsatz für ihren normalen Kochtopf.

Hier das Rezept für die Knödel für zwei Personen

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezepte | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Speck für Vegetarierer

Es soll ja durchaus vorkommen, dass auch Vegetarier von einer plötzlichen Lust nach Geselchtem überwältigt werden. Meist endet das dann bei mässig gutem, geräuchertem Tofu. Eine viel bessere Idee finde ich diese Chipotle Chilis. Das sind geräucherte Jalapeños und die geben jeder Speise einen wunderbaren Hauch von Schärfe und Rauch. Übrigens auch bestens geeignet für Nichtvegetarierer!

Meine Chipotle sind von der Firma Ankerkraut, in BBQ Kreisen vor allem bekannt für Ihre Rubs. Daneben führen sie aber auch Einzelgewürze, wie z.B. Chipotle Chilis.

www.ankerkraut.de

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

The View, Millbrook-Cornwall

Ein kleines Restaurant mit spektakulärem Blick auf die Küstenlinie und hoch gelobter “new British kitchen”. Nur schwer zu finden ist es allerdings. Selbst die Auskunft von Einheimischen hilft nicht so richtig weiter und die offizielle Anschrift “Treninnow Cliff” kennt das Navi auch nicht. Da das Restaurant aber nur an der Küsten liegen kann, probieren wir die kleine, einspurige Küstenstrasse in Richtung Rame Head. Nach einigen Kilometern liegt das Restaurant dann vor uns.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auswärts | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Trewithen Restaurant in Lostwithiel, Cornwall

Auf der Suche nach den versteckten Perlen der kornischen Küche sind wir heute in Lostwithiel. Dieses bezaubernde, kleine Dorf am River Fowey, nicht unweit von Bodmin und Lanhydrock, ist bekannt für seine Antiquitätenläden. Schon deshalb lohnt sich hier der Besuch. Das Trewithen Restaurant wurde mir bereits des öfteren empfohlen, also nichts wie hin.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auswärts | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

The Square, Porthleven-Cornwall

 

Porthleven ist ein kleiner, netter Fischereihafen auf der Lizard Halbinsel. Neben dem recht bekannten Restaurant “Kota” gibt es noch das sehr beliebte “The Square”, ein kleines Café-Restaurant. Beide Restaurants liegen direkt unten im Hafen friedlich nebeneinander. Das Café-Restaurant setzt auf trendige Bistroküche mit cornischen Produkten zu vernünftigen Preisen. Der Andrang ist gross und die Anzahl der Sitzplätze eher begrenzt.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auswärts | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Restaurant “The Black Rock” St. Ives, Cornwall

St. Ives kann man mit Fug und Recht als die “Touristenhauptstadt” von Cornwall bezeichnen. Das alltägliche Gedränge in der Fore Street zeigt es an, hier ist ein Hot Spot touristischer Aktivitäten. Man muss aber auch eines erwähnen, St. Ives ist wirklich schön, bei klarem Wetter gar eine Sensation. Diese Mischung aus Kunstflair, maritimem Leben und Rosamunde Pilcher Feeling hat es in sich. Kein Wunder, dass es hier eine beträchtliche Anzahl guter Restaurationsbetriebe gibt. “The Black Rock” ist eines von Ihnen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auswärts | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Jelberts Traditional Newlyn Ice Cream

Man kann den kleinen, skurrilen Laden getrost als “die verrückteste Eisdiele der Welt” bezeichnen. So etwas gibt es nur in Great Britain und hier auch nur einmal. Jelberts verkauft nämlich nur eine Sorte Eis, Vanille und das aus grossen, weissen 10 Liter Kunststoffeimer. Wie es heisst, in der Saison bis zu 200 Liter davon pro Tag, täglich frisch produziert. Für viele ist es  schlichtweg das beste Eis der Welt, das Ungewöhnlichste ist es auf jeden Fall. Das es perfekt ist, versteht sich wohl von selbst.

 

Öffnungszeiten nach Wetterlage

Newlyn, New Road bei Penzance

Veröffentlicht unter Finefood | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Gutes Brot in Cornwall

 

Mit der britischen Brotbackkunst ist es so eine Sache. Die schwabbligen Toastbrote und Brötchen amerikanischer Prägung sind noch allzu oft anzutreffen. Aber so ganz still und leise setzten sich auch immer mehr Qualitätsbäckereien durch, die auf Zusatzstoffe verzichten und die kernige Vollkornbrote oder Biobrötchen backen. Hier drei Beispiele:

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Finefood | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Hotel Tresanton in St. Mawes, Cornwall

Das Tresanton ist eines von drei Luxushotels an der Küste bei St. Mawes. Die Lage direkt über dem Hafen von St. Mawes und die grosse Terrasse mit Blick in die Bucht ist einmalig, das Lunchangebot des Hotels ebenfalls. Für 29 Pfund erhält man hier ein Drei- Gänge- Menü inclusive einem Glas hervorragendem Hauswein (Verdicchio). Für britische Verhältnisse  ist das geradezu ein Dumpingangebot.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auswärts | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Einkornbaguette

Einkorn ist eine Art Urgetreide mit äusserst schwierigen Backeigenschaften aber dafür viel Aroma. Damit Brote backen und diese frei zu schieben, gilt als echte Herausforderung. Das Mehl hat allerdings die gleiche gelbliche Farbe wie das französische T 65 Baguettemehl, eine weitere Merkwürdigkeit. So etwas entfacht natürlich meine Neugier. Bei meinem letzten Bayerurlaub fand ich dieses Mehl in der Wagenstaller Naturkostmühle in Riedering. Hier ist das Ergebnis meines ersten Einkorn-Backversuches:

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezepte | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Gelato Latte di Bufala

Das Büffel Milcheis der italienischen Eismanufaktur La Via Latte durfte ich letzte Woche auf einem Geburtstagsfest probieren. Dieser wunderbar samtige Geschmack, sofort kam mir die Idee das Eis nachzubauen. Aber woher in Gottes Namen bekomme ich Büffelmilch?

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rezepte | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Angesteckt

Es hat mich erwischt. Nicht die Frühjahrsgrippe, sondern das Brotbackfieber. Schuld sind diese zwei Blogger:

Lutz vom www.ploetzblog.de

Björn vom brotdoc.com

Bemerkenswert an den beiden; der eine ist von Beruf  Geologe und erklärt der Republik jetzt wie gutes Brot gebacken wird. Der andere ist ein vielbeschäftigter,  praktischer Arzt im Münsterland und backt zur Entspannung für seine Familie. Einen Bestseller haben sie zusammen auch schon geschrieben, na klar, ein Brotbackbuch.

Wenn ich mich mal mit Hefeteig und ähnlichem beschäftigt hatte, dann in Form von Pizzateig, aber das war’s dann auch. Jetzt schlage ich mich mit Begriffen rum wie: Autolyseteig, Anstellgut, Nullteig, Brühstück oder ähnlichem. Aber ehrlich gesagt, es macht Spaß. Hier das Rezept von Lutz für ein tolles “Bayrisches Ruchmehlbrot”.

Bayrisches Ruchmehlbrot

600 Ruchmehl vom Weizen
420 ml Wasser (22°C)
3,5 g ! Frischhefe
12 g Salz
18 g Olivenöl

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, eine Stunde abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Dann 12-18 Stunden bei 5°C im Kühlschrank ruhen lassen.

Am nächsten Tag das Brot länglich formen und eine Stunde gehen lassen. Bei 250°C anfangs mit Dampf dann fallend auf 230°C 45 Minuten backen. Dabei Ofen auf Ober- und Unterhitze einstellen.

Bemerkenswert an dem Rezept, mit welcher geringen Hefemenge es auskommt und doch gibt es einen luftigen Teig der ungemein lecker ist.

 

Veröffentlicht unter Rezepte | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Bensels Kochschule

“Küchenchef besucht Kochkurs”. Manchmal muss man auch mal etwas Verrücktes tun und ausserdem trifft hier mein Lieblingsspruch: ” Man lernt nie aus”.

Wie`s war, erfahren sie hier>>>

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

“Essbar” in Konstanz

 

 

 

Das Restaurant “Essbar” in Konstanz ist ein angesagtes, hippes Restaurant. Ich würde mal behaupten, dass wir hier einen Blick in die positive Zukunft der Gastronomie werfen. Tolles Food zu erschwinglichen Preisen in lockerem Ambiente, was will man mehr. Die Karte beinhaltet 2-3 Vorspeisen, 4-5 Hauptgänge und 2 Desserts. Was man in welcher Reihenfolge isst, bleibt einem selber überlassen. Marinierte rohe Rindfleischscheiben nach exotischem Hirschragout mit Cous-Cous, kein Problem, alles ist möglich. Dazwischen vielleicht noch schnell ein Forellenfilet auf Fenchel-Kartoffelpüree oder Riesenkrevetten mit Kokossauce, geht auch.

Das Motto: “Gutes so einfach und unkompliziert wie möglich”.

Ich meine der Plan geht auf! So macht Gastronomie Spaß. Das Konzept scheint anzukommen, das Restaurant platzt aus allen Nähten. Tischreservierung unbedingt zu empfehlen.

http://essbar-konstanz.de

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Auswärts | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Neue Fotogalerie

Jetzt ist die richtige Zeit für deftige Schmorgerichte.

Die beiden Kalbshaxenscheiben sollen nur darauf hinweisen, dass es neu auf diesem Blog eine kleine Fotogalerie von mir gibt. Bitte klicken sie oben auf die Seite “Fotogalerie”.

Viel Spass!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar