Sassicaias kleiner Bruder

Es gibt diese ganz grossen Weine, diese Monumente der Weinkultur. Dazu zählt  auch der italienische Sassicaia. Leider werden diese grossen Weine immer unbezahlbarer für den Normalverdiener. Ein kleiner Ausweg stellen oft die sogenannten Zweitweine der Topweingüter dar. Mit etwas Glück weisen sie die gleiche Stilistik wie ihre grossen Brüder auf, oft sind sie etwas leichter zugänglich und früher trinkreif. Der Guidalberto 2010 stellt so einen Glücksfall dar.
Nicht nur das sich die Fachwelt förmlich überschlägt (3 Gläser im Gambero Rosso, 92+ Parker usw.), nein er ist wirklich ein exzellenter Tropfen für Liebhaber rassiger Weine. Im Duft einen Hauch von Minze und ein feines, elegantes Fruchtaroma. Im Glas ein strahlendes tiefes Rot. Die Tannine spürbar aber sehr angenehm, schöne Länge. Ein Wein der animiert zum weiter trinken. Das Holzaroma wunderbar integriert, dezent. Warum kann Wein nicht immer so schmecken?
Die Fakten:
Ein Cuveé aus 45% Merlot, 45% Cabernet Sauvignon und 10% Sangiovese das über einen Zeitraum von 14 Monaten in Barriques gereift ist. 25% in neuer französicher Eiche, 25% in neuer amerikanischer Eiche und 50% in gebrauchten Sassicaia Fässern.
Produzent: Tenuta San Guido.
P.S. Der 2011 hat übrigens nicht so gute Bewertungen bekommen. Also schnell zugreifen.
Zur Zeit für 25.90 bei
Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Finefood abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>