Zweierlei Kohl mit Kaspressknödel


Einfache Landküche hatte schon immer seinen gewissen Reiz. Dieses österreichische Rezept findet man nahezu in jeder Berghütte. Genau das Richtige für hungrige Wanderer und Freunde der soliden Hausmannskost.

Zweierlei Kohl mit Südtiroler Kaspressknödel

200 g gezupfter Grünkohl
250 g Weißkohl, grob blättrig geschnitten
1 EL Butter
1 Zwiebel, gehackt
Prise Kümmel
100 ml Gemüsebrühe
150 g Weißbrot vom Vortag
100 ml Milch
1 EL Butter
2 Eier
1 EL gehackte Petersilie
70 g Bergkäse
Butterfett (z.B. Buttaris)
Salz, Pfeffer

In einem Topf die Butter erhitzen und die Hälfte der gehackten Zwiebel anschwitzen. Beide Kohlsorten dazugeben und mit Kümmel bestreuen. Mit der Gemüsebrühe auffüllen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Deckel 20 Minuten schmoren lassen. Falls zwischendurch die Flüssigkeit verkocht ist, etwas Wasser nachgießen.

Das Weißbrot in kleine Würfel schneiden. Mit der Milch übergießen und ziehen lassen. Die restlichen Zwiebeln in der Butter anbraten und zu der Knödelmasse geben. Nun die Eier aufschlagen und mit dem Käse und der gehackten Petersilie mit der Knödelmasse vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Mit angefeuchteten Händen 4-6 Bratlinge formen und diese in Butterfett knusprig backen. Mit dem Kohlgemüse servieren.

Tipp: Er es gerne deftig mag, zerlässt noch etwas Butter und gibt die über das Gericht. Das passt zu Minustemperaturen und zur Skipiste.

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>