Unterwegs in der Bretagne

Ein Dutzend Austern für 4.50€ !!!

Immer noch ist Frankreich ein Eldorado für Feinschmecker. Die Franzosen zelebrieren
das Essen, geben auch entsprechend mehr dafür aus und die großen Küchenchefs werden
verehrt und sind manchmal bekannter wie Popstars.

Deutschland hat Aldi erfunden, Frankreich ist “Hypermarcheland”. Kein Vergleich in Art
und Umfang des Angebots.

Dazu kommt, dass jeder Franzose (oder jede Französin), der zu Hause kocht, i.d.R. den
Metzger seines Vertrauens oder den nächstgelegenen Wochenmarkt aufsucht, um den
Kühlschrank zu bestücken. Aber eines ist genauso schwierig in Frankreich wie in Deut-
schland, nämlich jenseits von Michelin und Gault-Millau ein gutes Mittelklasse-Restaurant
zu finden ,in dem nach alle Regeln der Kunst gekocht wird mit frischen Zutaten und Phan-
tasie, aber zu erschwinglichen Preisen. Es fehlt die Mitte. Nicht, das ses solche Restaurants
garnicht gibt, aber sie sind schwieriger zu finden wie ein Sternerestaurant.

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Unterwegs in der Bretagne

  1. Ulla sagt:

    Genau diese Mitte fehlt schon seit Jahren. Wir sind seit 40 Jahren regelmäßig in Frankreich unterwegs und finden es immer schwieriger diese Mittelklasse (Bistro’s) Restaurants zu finden. Da sind die Franzosen bzw. deren Köche einfach stehengeblieben. Deshalb kochen wir lieber selber in einer Fewo, denn die Märkte sind weiterhin ein Traum für uns.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>