Sabayone mit Himbeersorbet

Ein Klassiker der Kochkunst, dazu ein herrlicher kalt-

warm Kontrast und fertig ist das Gourmetdessert.

In Italien nimmt man Marsala dann heißt das Ganze

Zabaione. Egal ob Sabayone oder Zabaione, der Trick

besteht nur darin, dass die Ei-Weinmischung ziemlich

heftig geschlagen wird ( über einem Wasserbad), damit genug Luft darunter-

kommt bevor das Ei bindet und danach immer noch einige Minuten weiterschlagen

sonst fällt sie wieder in sich zusammen.

 

Sabayone mit Himbeersorbet (4Pers.)

 

150 ml Weisswein (alternativ halb Marsala,halb Weisswein)

40 g Zucker

3 Eigelb

2 El Grand Marnier oder Cognac

Spritzer Zitronensaft

300 g Himbeersorbet

 

Alles zusammen in einer Rührschüssel aus Metall über einem kochendem

Wasserbad (Topf sollte genau passen) mit einem Schneebesen schaumig

schlagen. Nachdem sich das Volumen enorm vergrößert hat noch 3-4 Minuten

weiterschlagen. Vom Herd nehmen und kurz weiter schlagen. Noch warm mit

einer Kugel Sorbet servieren. Wenn die Sabayone gleich wieder in sich zusammen-

fällt war es zu kurz geschlagen.

Print Friendly
  1. Meiky sagt:

    HUHU
    Sieht lecker aus.
    Aber wie kommt das Himbeeer in die Sabayone ?
    Und in welcher form ist die Beere da drinne ?
    Winke

    • ralf sagt:

      O.K. Meiky, du hast ja recht, ich will mich ab nun klarer ausdrücken,
      versprochen!
      Am Besten in Form einer Kugel Himbeereis einfach rein ins Glas.
      Dann die Sabayone drauf, fertig.
      Und gleich vorweg zu deiner wahrscheinlich nächsten Frage.
      Himbeersorbet gibt es gegenüber im KaDeWe.

  2. das wird auf meinem nächsten geburtstag serviert! oder an silvester ;)

  1. There are no trackbacks for this post yet.

Kommentar hinterlassen