Pesto Rosso

Immer Winter gibt vernünftige Tomaten nur in der Dose oder sonnengetrocknet.
Von den Sonnengetrockneten bevorzuge ich die in Öl eingelegten. Sie sind die Grund-
lage von meinem roten Pesto. Verwenden können sie es wie jedes Pesto zur Pasta oder
auch auf knusprigen Crostinis oder zur Füllung von z.B. Hähnchenbrust. Fisch lässt sich
auch damit gratinieren (Rezept folgt). Hier zunächst erst mal das Basisrezept.

Pesto Rosso 250 g (reicht für 2-4 Portionen Spaghetti)

1 Glas 250 g getrocknete Tomaten in Öl (ergibt ca. 150 Tomaten)
2 El Pinienkerne, ersatzweise Mandelstifte
2 El frisch geriebener Parmesan
10 Blatt frischer Basilikum
1 Knoblauchzehe, gepresst (1/2 sagt mein Sohn)
5-7  El bestes Olivenöl
Salz, Pfeffer
2-4 El Wasser

Die Tomaten abtropfen lassen, das Öl entsorgen. Mit Pinienkernen, Parmesan,
Basilikum, Knoblauch und Olivenöl in einem Küchen-Mixer (Cutter) geben und
fein pürieren. Etwas Wasser dazugeben und weiter mixen bis eine geschmeidige
aber nicht ganz glatte Paste entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Servieren einfach mit den heissen Spaghetti und mit wenig Nudelwasser
vermengen.  Mit frisch geriebenen Parmesan servieren.

Print Friendly

Kommentar hinterlassen