Rotbarbe mit Dal und schwarzen Bohnen

Mit schwarzen Bohnen meine ich nicht die die schwarzen Hülsenfrüchte,
die in der brasilianischen Küche so beliebt sind, sondern die fermentierten,
gesalzenen, chinesischen Bohnen. Es handelt sich da um eine völlig andere
Sache. Sie schmecken wie konzentrierte Sojasauce und sind wahrscheinlich
auch eine Art Vorstufe davon. Es gibt sie zwar auch im Glas als “Schwarze
Bohnen Sauce”, aber die ist oft versetzt mit Farbstoffen und Glutamat. Pur
schmecken die Bohnen gewöhnungsbedürftig, in einem Gericht verarbeitet
geben sie dem Ganzen eine intensive, exotische Note.
Chinesisch kochen für Fortgeschrittene!

Ich wage hier mal die Verbindung mit Currylinsen und Rotbarbe, da staunen
die Inder wahrscheinlich nicht schlecht, was alles zu ihrem Linsencurry passt.

Rotbarbe mit Dal und schwarzen Linsen (2Pers.)

4 Rotbarbefilets
100 g rosa Linsen
1/2 Tl Senfkörner
1 Schalotte, gehackt
je 1 Tl  Gemüsewürfel (Sellerie, Lauch, Karotten)
1 kleine Chilischote
1 Tl Curry
4 El schwarze Bohnen (Asialaden)
Olivenöl
Butterschmalz
Salz, Pfeffer

Etwas Butterschmalz in einem Topf zerlassen und die Senfkörner dazugeben.
Solange erhitzen bis sie anfangen zu springen.  Die Schalotten- und die Gemüse-
würfel dazu geben. Nun die Linsen und die Chili dazu  geben und mit dem Curry
bestäuben. Mit Wasser ablöschen und köcheln lassen. Immer wieder etwas
Wasser nach giessen bis die Linsen gar sind (ca. 15 Minuten). Mit Salz ab-
schmecken.

Die schwarzen Bohnen mit 100 ml kochendem Wasser übergiessen und 10 Mi-
nuten ziehen lassen. Anschliessend abgiessen und warm stellen.

Die Rotbarbenfilets leicht Pfeffern und salzen und in einer beschichteten Pfanne
mit wenig Olivenöl kurz bei mittlerer Hitze braten.

Tipp: Bei mir gab es noch eine gebratene Paprikaschote dazu, aber Okraschoten
oder Pak-Choi ist bestimmt auch gut.

Hier noch ein paar Informationen zu fermentierten Bohnen:

http://www.hoio.ch

 

 

 

Print Friendly
  1. mipi sagt:

    Innovative Kombination! Habe es – wie schon vieles von Dir – zum Nachkochen vorgemerkt.

  2. Micha sagt:

    Wie deine meisten Teller sieht das farblich und vom Anrichten her toll aus. Mir gehts wie Mipi – mit dem Nachkochen komme ich nicht nach. Aber dieses Gericht trifft wieder einmal genau meinen Geschmack!

  3. Das sieht wirklich toll aus.
    Und die ganze Rezeptur hört sich sehr interessant an.
    Das kommt auf jeden Fall auf die Nachkochliste.
    Muss mal sehen, ob ich die schwarzen Bohnen in einer
    haushaltstauglichen Menge bekomme.

    Mit leckerem Gruß, Peter

  1. There are no trackbacks for this post yet.

Kommentar hinterlassen