Kürbis-Zucchinigemüse mit Weintrauben

Es gibt diese bestimmten Momente der Kreativität, die aus der Not
entstehen. Vor über 100 Jahren fiel da ein Apfelkuchen vom Tisch
und die Tarte Tatin war geboren. So ging´s mir gestern. Runter gefallen
war mir nichts, aber ich kam nach Hause nach zwei Tagen Fortbildung
(das sind ja oft die anstrengendsten im Jahr) und der Kühlschrank war
leer. Es gab nur drei Zutaten Hokkaidokürbis, Zucchini und Weintraub-
en.

Das Ergebnis sehen sie oben. Nüsse sind noch dazugekommen, eine
Schalotte hat sich auch noch eingefunden und Salbei war im Garten.
Fertig war mein kleines Abendbrot. Eine tolle Beilage zu Wild oder
Geflügel, aber auch solo lecker. Vielleicht reicht es nicht für ewigen
Kochruhm, aber eine kleine Belobigung würde mir auch schon reichen.

Kürbis-Zucchinigemüse mit Trauben (2 Pers.)

500 g Hokkaidokürbis, ohne Kerne mit Schale
200 g Zucchini
20 kernlose Weintrauben, helle
2 Schalotten
10 Haselnusskerne
einige Salbeiblätter
Olivenöl
Salz,Pfeffer

Den Kürbis in Würfel schneiden. Separat die Zucchinis ebenfalls in Würfel
schneiden. Die Schalotten schälen und vierteln und die Trauben halbieren.
In einer beschichteten Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Kürbis-
würfel mit den Schalotten bei mittlerer Hitze 7 Minuten braten, danach
die Zucchiniwürfel dazugeben und weitere 5 Minuten sanft braten lassen.
Dann die Nüsse, die Weintrauben und den Salbei dazugeben. Kurz
mitgaren lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Print Friendly
  1. Wolfgang sagt:

    Hallo,
    einen kleinen Award durfte ich vergeben, und da es mir hier gefällt habe ich diesen Blog auch benannt.
    Gruß Wolfgang

  2. Ich mag diese Art Zubereitung von Gemüse auch sehr gerne. Spannend finde ich allerdings die Weintrauben da drin…

  1. There are no trackbacks for this post yet.

Kommentar hinterlassen