Fischduo im Brickteig

Brickteig, das ist für meinen französischen Kollegen Eric das selbstverständ-
lichste von der Welt. Es gibt ihn auch in wirklich jeden vernünftigen Super-
markt in Frankreich zu kaufen. Wenn sie nicht das Glück haben, gerade in der
nähe der französischen Grenze zu wohnen hilft nur die Ersatzbeschaffung. Im
Thailaden gibt es einen Frühlingsrollenteig aus Weizenmehl (meist tiefgefroren)
der ist ziemlich ähnlich.

Der Charme von diesem Rezept liegt in seiner bestechenden Einfachheit und
darin, dass jeder Gast sich darüber freut wenn er etwas auf dem Teller hat was
noch verpackt ist. (Psychologie und Essen! ein Thema mit dem man sich mal
vermehrt beschäftigen sollte)

Welche zwei Fische sie nehmen überlasse ich Ihnen. Hier ein paar Vorschläge:
Lachs, Kabeljau, Schellfisch,Schollenfilet,Steinbeisser,Glattbutt oder Zander

Fischduo im Brickteig (2 Pers)

300 g Fischfilet (ohne Gräten) von zwei verschiedenen Fischen
300 Blattspinat
2 große oder vier kleinere Brickteigblätter
2 Schalotten
1 El Butter
1 Knoblauchzehe
2 El Bratbutter, flüssig oder Olivenöl
100 ml Weissweinsauce
6 Kirschtomaten
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Den Fisch in cirka 1 cm grösse Würfel schneiden, dabei darauf achten
das alle Gräten entfernt sind. Den Fisch würzen und beiseite stellen. Den
Spinat waschen und die groben Stiele entfernen. Die Schalotte fein würfeln
und in der Butter anschwitzen, den Spinat dazugeben mit Salz, Pfeffer und
Muskatnuss, gepressten Knoblauch würzen und mit Deckel einige Minuten
dünsten lassen, anschlissend abkühlen und abtropfen lassen. Den Brickteig
auf einem trockenen Brett auslegen mit der flüssigen Bratbutter bestreichen.
Mit dem abgekühlten Spinat und der Hälfte der Fischwürfel belegen und erst
von der Seite dann von vorne einschlagen so, dass ein Paket oder auch eine
grössere Frühlingsrolle entsteht.

Eine Auflaufform mit Backtrennpapier auslegen und 12-15 Minuten im 180°c
heissen Ofen (Umluft) backen. Die Kirschtomaten halbieren und in Olivenöl
anbraten, ihre Sauce erhitzen und servieren.

Tipp: Um zu prüfen ob der Fisch gar ist, können sie mit einem kleinen Küchen-
messer oder einem Fleischgabel vorsichtig in das Päckchen stechen, einen Mo-
ment warten und dann die Spitze an die Lippe halten, wenn sich das heiss an-
fühlt ist der Fisch auch gut gegart.

Wenn sie wollen das die Pakete am Rand fest zusammenkleben, den Rand mit
flüssigem Eiweiss einpinseln.

Print Friendly
  1. Micha sagt:

    Das gefällt mir sehr und kann ich mir auch toll als Vorspeise vorstellen. Wird auf jeden Fall nachgekocht! Danke für die Anregung.

  1. There are no trackbacks for this post yet.

Kommentar hinterlassen