Gebratener Chicorée mit Tamarinden-Gemüsesauce

Es ist an der Zeit dem Chicorée mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Klar, ist er gut als Salat in allen Varianten oder als Auflauf in Schinkenmantel. Aber er kann noch so viel mehr. Als Gemüsebeilage eignet er sich hervorragend zu Fisch oder Krustentieren. Die einfachste Zubereitungsart ist, ihn zu halbieren, kurz in Butter leicht anbraten und mit minimaler Zugabe von Wasser 3-4 Minuten dünsten. Ich weiß nicht ob man in Indien Chicorée kennt aber wäre ich Inder würde ich mich über dieses Gericht freuen.

Gebratener Chicorée mit Curry, Tamarinden-Gemüsesauce, Cranberrys und Pekannüssen
(Rezept für 2 Personen)

4 Chicorée, halbiert
1 EL Butter
1/2 TL Currypulver
100 Sellerie, geschält
100 g Karotten, geschält
1 Schalotte, gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 EL Olivenöl
100 ml pürierte Tomaten
300 ml Gemüsebrühe
1 EL Tamarindenpaste (gebrauchsfertig)
1 EL getr. Cranberrys
10 Pekannüsse
Prise brauner Zucker
Prise Chiliflocken
Salz und Pfeffer

Zunächst die Sauce herstellen. Karotten und Sellerie auf einer Röstireibe raffeln. In einem kleinen Topf das Olivenöl erhitzen und die Gemüse mit den Schalotten und dem Knoblauch anschwitzen. Mit den pürierten Tomaten und der Gemüsebrühe auffüllen und 7 Minuten kochen lassen. Zum Schluß die Tamarindenpaste und die Cranberrys dazugeben. Mit Zucker und Chiliflocken, Salz und Pfeffer abschmecken.

In einer beschichteten Pfanne die Butter zerlassen und die Chicoréehälften darin leicht anbraten. Mit Salz würzen. Einige Esslöffel Wasser dazugeben und 3-4 Minuten dünsten lassen. Mit der Tamarindensauce servieren. Mit den Pekannüssen bestreuen.

Dazu passt Basmatireis.

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>