Wirsingauflauf à la Grasse

Es nun noch schon mindestens 30 Jahre her, dass ich auf einer Reise nach Südfrankreich in der Hauptstadt des Parfüms eine kleines Restaurant besucht hatte, der Name ist mir leider entfallen. Aber ich weiss noch, was es zu Essen gab. Die Spezialität des Hauses war ein Wirsingauflauf mit Hackfleisch, der uns verdammt an unsere heimischen Kohlrouladen erinnerte. Das löste bei uns eine echte Welle von Heiterkeit aus, auch noch 30 Jahre später! Da fahren wir über 1000 Kilometer, um als Spezialität in Frankreich dann so etwas wie daheim zu Essen, Kohlrouladen als Auflauf.

Auf Französisch hörte sich das natürlich viel anspruchsvoller an: “Gratin au chou vert (frisé) á la maison”.

Hier ist mein nachgekochtes Rezept.

Wirsingauflauf für 2 Personen

1 mittlerer Wirsingkohl 500-600 gr
1 Tl Kümmel
400 Hackfleisch, gemischt
2 Scheiben Toastbrot
1 dl warme Milch
1 Ei
Gewürze: Salz, Peffer, Paprikapulver, Thymian
1 Lorbeerblatt
1 dl dunklen Kalbsfond oder Gemüsebrühe
3 Karotten
2 Schalotten, geschält und geviertelt
1 El Butter

Salzkartoffeln als Beilage

In einen grossen Topf Salzwasser mit dem Kümmel zum Sieden bringen. Vom Kohl den Strunk entfernen und den Kohlkopf in einzelne Blätter zerlegen. Diese in dem Salzwasser 10 Minuten kochen lassen, hinterher auf ein Sieb geben und mit kaltem Wasser abspülen. Von den äusseren Blättern die groben Rippen entfernen. Die Karotten schälen und in Scheiben schneiden.

Das Toastbrot in der Milch 10 Minuten einweichen. Anschließend gut ausdrücken und mit dem Hackfleisch, dem Ei und den Gewürzen zu einer homogenen Masse vermengen. Eine Auflaufform mit der Hälfte der Butter ausstreichen. Mit einigen Kohlblättern auslegen. Die Hälfte der Hackmasse darauf verteilen, wieder eine Schicht Kohl, dann den Rest der Hackmasse darauf geben. Alles mit Kohlblättern bedecken. Das Ganze zur Mitte hin etwas zusammendrücken, damit eine Art Hügel entsteht (das gibt später schönere Stücke).

Die restliche Butter darauf verteilen und mit dem Lorbeerblatt belegen. Mit dem Kalbsfond angiessen, die Karotten und die Schalotten darum verteilen. Ein grosses Blatt Pergamentpapier anfeuchten, zerknüllen und die Auflaufform damit abdecken (oder Alufolie benutzen). Für 1 Sunde 20 Minuten im 180 C° heissen Ofen backen.

Mit den Kartoffeln servieren.

 

 

 

 

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Wirsingauflauf à la Grasse

  1. Eva sagt:

    Was für ein wunderbares Wirsing-Rezept! Leider ist die Schwarzfederhuhnbrust schon aufgetaut. Wirsing ist da, morgen! :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>