Paul Ainsworth No. 6


In der heimlichen Gourmethauptstadt Cornwalls, Padstow, hat sich Paul Ainsworth einen Michelinstern erkämpft. Damit bietet er dem Rick Stein, dem die halbe Gastronomie in Padstow gehört, die Stirn. Aber ist der Stern auch wirklich gerechtfertigt?

Das Restaurant ist klein wie eine Puppenstube, die Küche wahrscheinlich auch. Um so mehr verwundert es, was da alles raus kommt. Wir sitzen hier zum Lunch. Das Amuse Bouche besteht aus warmen, sensationellem Brot mit cornischer Butter, geräuchertem, püriertem Schellfischrogen und karamellisierter Butter. Das warme Brot ist das beste was ich je in Cornwall auf dem Tisch hatte. Der Schellfischkaviar eine Sensation und die karamellisierte Butter eine Geschmacksoffenbarung der Extraklasse.

Es folgt der erste Gang. Eine heisse Vichyssoise mit geräuchertem Haddock (kalt). Ein schönes Spiel mit Warm/Kaltkontrasten, subtiler Säure, geschmackssicher gewürzt, dazu Petersilienöl als I-Tüpfelchen. Wunderbar.

Der Hauptgang: Cornish Hake auf Blackpudding (Blutwurst) mit eingelegten Pilzen und Tamarindensauce. Das ganze eine gewagte süss-saure Kombination. Aber die Balance ist perfekt. So eine Kombination kann schnell in einer Katastrophe enden, aber nicht hier, Ainsworth ist ein eben echter Könner.

Das Dessert: Banane mit Schokolade und Kokosnuss, bildet einen gelungenen Abschluss. Es ist ein kleines Patisseriekunstwerk mit zarten Karamellecken, Schokosorbet und Grenache zum dahinschmelzen.

Zum Schluss sei noch betont, dies alles wird serviert auf ausgefallenen Design-Geschirr, teilweise handangefertigten Unikaten aus Holz, Glas oder Porzellan. Die Weinkarte ist recht umfangreich und hochpreisig.

Ansonsten bewegen wir uns hier preislich auf kontinentalem Preisniveau, bei einer Qualität nah am zweitem Michelin Stern.

Eine kleine Kritik sei hier erlaubt. Anisworth hält länge an einmal für gut befundenen Gerichten fest. Das ist für den Gast, der gerne in der Woche öfters zum Lunch vorbeischauen würde schade. Das würde man nämlich gerne, auch weil das Preis-Leistungsverhältnis für das Lunchmenü sehr gut ist und weit und breit seines gleichen sucht.

www.paul-ainsworth.co.uk

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Auswärts abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>