Hotel Mount Haven in Marazion

 

Die ehemalige Postkutschenstation ist ein phantastischer Ort zum Relaxen und Geniessen. Das kleine, modernisierte Hotel versprüht buddhistische Gelassenheit, Räucherstäbchenduft tut sein Übriges. Der Blick auf den St. Michael’s Mount ist gigantisch. Das kann man auch von den Speisen sagen. Denn was die Küche da serviert, ist die hohe Schule der Kochkunst. Damit ist dieses Hotel eine echte kornische Oase für alle Geniesser geworden.

Ob von der Sonnenterrasse oder aus dem Restaurant, von überall hat man diesen einmaligen Blick auf den St. Michels Mount und über die Küste. Die kleine Lunchkarte in dieser Wohlfühloase bietet eine attraktive Auswahl an regionalen und saisonalen Spezialitäten. Ein kleines Lunchmenü könnte zum Beispiel so aussehen:

Warme Lammschulter Croustillants mit Erbsenpüree
Karamellisierte Oliven
***
Gebratener Seehecht mit neuen Kartoffeln und Algen
***
Gebackene Birne mit hausgemachtem Sweetbreadeis

Alles kommt wunderbar angerichtet und raffiniert zubereitet auf den Teller. Das ist Feinschmeckerküche auf hohem Niveau. Einzig die Kartoffeln könnten etwas wärmer sein.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Küche auch bei stärkerer Auslastung in der Hochsaison, wenn der grosse Touristenansturm kommt, dieses Niveau halten kann. Der Service agiert überaus freundlich und flott.

Alles in allem, ein traumhafter Ort, den Sie unbedingt besuchen sollten.

http://mounthaven.co.uk

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Auswärts abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Hotel Mount Haven in Marazion

  1. Michael Berger sagt:

    Lieber Ralf,
    Deine Web-Side zu besuchen macht mir riesigen Spaß und regt an zu kochen!
    Liebe Grüße aus dem Norden
    Michael

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>