Englische Bouillabaisse

Aufmerksame Leser haben es wahrscheinlich längst gemerkt, ich war mal wieder auf Insel unterwegs. Genauer gesagt in Cornwall. Unter anderem kam es zum ersten Kontakt mit französischer Bouillabaisse auf englischem Boden. Zugegeben, Fischsuppe in England zu bestellen, dazu gehört schon etwas Mut. Aber wie heisst es so schön, no risk no fun.

Der Tipp kam aus der Michelinreiseführer. Ein umgebauter Pferdehof von einem mehrere Hektar grossen lichten Park umgeben an der Südküste von Cornwall, fast nicht zu finden, auch nicht mit Navi, “New Yard Restaurant Trelowarren, Mawgen, Helston”. Ein Platz wie aus dem Märchen. Olivenbäume im Innenhof, lässige Atmosphäre, Südfrankreich in Cornwall,  fast hätte ich einen Pastis bestellt. Die nächste mittelgrosse Stadt Truro ist mindestens 20 Kilometer entfernt, trotzdem war das Restaurant gut besucht.

Und die Bouillabaisse?

Sagen wir es so, in Frankreich würde man sie anders servieren, nämlich in zwei Gängen. Hier war es mehr eine Fisch Pot au feu, der aber ausgezeichnet schmeckte und der zudem
noch verhältnismässig günstig war (18 Euro). Meine Frau genoss eine Rotzunge mit Nussbuttersauce von exzellenter Qualität. Dazu gab es südfranzösischen Weisswein und Knoblauchbaguette. So fühlt es sich also an, das mediterrane Leben in England, einfach phantastisch, leicht schräg aber unglaublich liebenswert.

Alle Infos finden sie hier:

www.newyardrestaurant.co.uk/

 

Für alle die noch mehr Reiseimpressionen sehen wollen, hier ein paar Eindrücke:

Mehr Fotos aus Südengland

 

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Auswärts veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>