Kokosmilchtest Teil 1

Thaiküche ist in und dafür braucht man bekanntlich gute Kokosmilch. Die
Qualitätsunterschiede der auf dem Markt gehandelten Produkte sind teilweise
erheblich. Hier mein völlig subjektiver Profitest.

“Royal Thai-Koksmilch” Thai Agri Foods Public Company 1,59 Euro 400 ml

Die Milch enthält nur 35 % Kokosextrakt. Dadurch ist sie recht dünnflüssig.  Der
Geschmack ist nicht eindeutig, sie hat einen leichten Beigeschmack den ich nicht
genau definieren kann. Nach meiner Meinung kein Highlight zum Kochen.
Ganz und gar nicht königlich!

Erhältlich im Asiashop.

 

“Bio Kokosmilch- Alnatura” Alnatura 2.29 Euro  400ml

Schütteln hilft nicht. In der Dose hat sich Kokosfett abgesetzt und löst sich durch
schütteln auch nicht wieder auf. Beim Kochen trennt sich das Fett dann auch schnell
und man hat Fettaugen auf der Sauce. Die Verkostung im kalten Zustand ist nicht
sehr überzeugend (das Fett fehlt im flüssigen Anteil). Enthält 60 % Kokosnuss lt.
Packungsangabe.
Fazit: Gut gemeint aber leider nicht optimal umgesetzt.

Erhältlich im Alnatura-Supermarkt oder im DM-Markt.

“Dr. Goerg Bio Kokosmilch” Dr. Goerg Gmbh 2.65 Euro 400ml

Gilt unter allen bekannten Vertretern der Rohkosternährung als das Topprodukt. Bei
der Herstellung wird darauf geachtet, dass  das Produkt sich nicht über 42 C° erhitzt.
Vor allem wird sie aus frischen Kokosnüssen hergestellt, nicht wie sonst aus getrockneter
Kopra.
Wie man die Dose hinterher allerdings sterilisieren will, ohne hohe Temperaturen, ist mir
schleierhaft. Egal, die Kokosmilch lässt sich durch Aufschütteln wieder etwas homo-
genisieren und vor allem sie schmeckt ausgezeichnet. Farbe leicht grau.
Enhält 80% Kokosmilch, 20 % Wasser lt. Packungsangabe.

Erhältlich in Bioläden oder direkt beim Hersteller

 

Fortsetzung folgt.

 

Print Friendly
  1. ralf sagt:

    Danke für den Tipp, manchmal ist es doch besser genau hin zuschauen.

  1. There are no trackbacks for this post yet.

Kommentar hinterlassen