Kokosmilchtest 2

Hier nun die von einigen Lesern schon heiss erwartete Fortsetzung meines Kokosmilchtests.

Aroy-D Coconutmilk 400 ml 1.79 Euro

Eine sehr gute Kokosmilch. Frei von Zusatzstoffen oder Bindemitteln. Es hat sich etwas Creme abgesetzt, die sich aber durch schütteln leicht wieder  vermischen lässt. Die Milch besteht aus 60 % Kokosnussextrakt und ist entsprechend reichhaltig und lecker. Sie enthält 18,5 % Kokosfett. Für mich einer der besten Kokosmilchprodukte auf dem Markt.

 

Aroy-D Kokosmilch (grüne Packung) 500 ml  2,50 Euro

Von der gleichen Firma aber im Tetrapack. Die Kokosmilch ist etwas dünner, damit aber auch fettärmer. Sie enthält nur 10% Fett. Der Geschmack ist ausgezeichnet. Durch den geringen Fettanteil eignet sie sich hervorragendfür Getränke aller Art. Aber auch beim Kochen trennen sich die Bestandteile in der Milch nicht. Frei von Zusatzstoffen. Es handelt sich um eine UHT-Milch.

 

Bio Gourmet Kokosmilch 400ml,  2.29 Euro

Hier hilft schütteln nur bedingt. Es hat sich verhältnismäßig viel dicke Creme abgesetzt. Der Geschmack ist in Ordnung, wenn auch auch nicht herausragend. Die Milch enthält 60% Kokosextrakt.

 

Bamboo Garden 200ml, 1,49 Euro, Hersteller Theodor Kattus Gmbh

Die einzige Kokosmilch im Test die Bindemittel und Antioxydationsmittel enthält. Dadurch ist sie auch relativ cremig. Der Geschmack ist allerdings gewöhnungsbedürftig, ich würde meinen leicht metallisch und fehlerhaft.

 

 

 

Print Friendly
  1. b.sb. sagt:

    Hi, danke für den Test. – Erlauben Sie mir eine Kritik: Schreiben Sie Absätze als Fließtext (einmal am Ende des Absatzes) und trennen Sie keine Wörter. Das sieht besser aus :-)

    Ciao

  2. Amelie sagt:

    Danke für deinen Test, kannte einige noch nicht.
    Ich bevorzuge Kokosnussmilch bei der sich die Creme gut absetzt (für süsse Toppings oder Thai-Currys), finde deshalb die Marke Chaokoh gut, aber muss mal Aroy D probieren.

  3. Cookinator sagt:

    Zum Glück habe ich bisher intuitiv fast immer zur richtigen Kokosmilch von Arroy D 400 ml Dose gegriffen. Jetzt weiß ich Bescheid, Danke dafür! Auf meinem Blog ein Rezept “Rotkohl Kokos Rote Bete”. Ein Beweis, dass Rotkohl auch “anders” sehr gut schmecken kann :-)

  1. There are no trackbacks for this post yet.

Kommentar hinterlassen