Honig-Ingwereis

Ein Eis für alle Ingwerfans. Honig und Ingwer ist eine gelungene Kombi-
nation. Ich nehme den in Sirup eingelegten Südsee-Ingwer. Der ist voll-
kommen frei von Fasern und schmeckt einfach wunderbar.

 

Honig-Ingwereis im Windbeutel mit Schokoladensauce

300 ml Milch
200 ml Sahne
2 g Johannisbrotkernmehl
60 g Honig
50 g Zucker
4 Eigelb
prise Salz
60 g gehackter, in Sirup eingelgter Ingwer

Für die Windbeutel (für 12-16 kleine Windbeutel):

60 ml Wasser
60 ml Milch
1 Tl Zucker
prise Salz
60 g Butter
70 g Mehl
2 ganze Eier

Für die Schokoladensauce:

100 g dunkle Schokolade
120 ml Sahne
1 El Agavensirup
1 El Butter

Mich und Sahne in einen Topf geben und mir dem Johannisbrotkernmehl
vermixen, alles erhitzen. Das Eigelb mit Zucker und Honig schaumig
schlagen. Die heisse Milch-Sahnemischung dazugeben und verrühren.
Alles zurück in den Topf geben und unter ständigem rühren so lange erhitzen
bis die Flüssigkeit cremig wird. Sofort durch ein feines Haarsieb abgiessen.
Mit einer Prise Salz würzen. Den Ingwer hacken und dazugeben. Alles ab-
kühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Windbeutel herstellen. Milch, Wasser, Butter mit dem
Zucker und der Prise Salz aufkochen. Sobald sich die Butter aufgelöst hat das
Mehl mit einem Schlag dazugeben und dabei mit einem Holzkochlöffel
heftig rühren. Einen Moment auf den Herd weiterrühren, dann den Teig in
eine kalte Schüssel umfüllen. Einem Moment warten und dann die Eier nach
und nach darunterrühren. Die Masse auf ein mit Backtrennpapier ausgelegtes
Backblech spritzen und 25-30 Minuten bei 200 C° backen.
(Die fertigen Windbeutel lassen sich auch gut einfrieren, also lieber gleich die
doppelte Menge herstellen!).

 

Jetzt das Eis in einer Eismaschine gefrieren lassen.

Für die Schokoladensauce die Sahne mit dem Agavensirup erhitzen, die ge-
hackte Schokolade darunterrühren, nicht kochen. Vom Herd nehmen und die
Butter darunterrühren, fertig.

Wenn das Eis fertig ist die Windbeutel aufschneiden mit jeweils einer kleinen
Kugel Eis füllen und mit der warmen Schokoladensauce servieren.

 

Print Friendly
  1. Holger Honig sagt:

    Das ist ein echt klasse Rezept und der Aufwand lohnt sich durchaus. Das Waten bis das Eis fertig ist kommt einen jedoch sehr lange vor :) ))

  1. There are no trackbacks for this post yet.

Kommentar hinterlassen