Schaumiges Sauerrahmeis

Wer glücklicher Besitzer eines Kisag oder Isi Rahmbläsers ist, kann diesen
ausser für Espuma auch nutzen,  um seiner Eisproduktion auf die Sprünge
zu helfen. Etwas Luft verhilft ihrem Eis zu einer neuen, ungeahnten Ge-
schmeidigkeit. Das Rezept für diese Sauerrahmmousse stammt von der
Firma Kisag. Ich hab es nur leicht angepasst.

Und das mit keine Beschwerden kommen wegen der Figur. Denn Vorsicht,
dieses Eis hat Suchtcharakter.

Schaumiges Sauerrahmeis

 

200 g Sauerrahm (10 oder 20 % Fett)
100ml Vollmilch
200 ml Schlagsahne
50 g Puderzucker
50 ml Agavensirup
Saft einer Zitrone

 

Alles mixen und durch ein feines Sieb abpassieren. In einen Rahmbläser
füllen, eine Gaspatrone laden und 5 mal stark schütteln, 30 Minuten kühl
stellen. Nun den Rahmbläser nochmals kurz schütteln und den Espuma
direkt in eine Eismaschine spritzen und zu einem cremigen Eis gefrieren
lassen und mir z.B. Erdbeersauce servieren.

P.S. Das Sauerrahm-Espuma schmeckt auch nicht gefroren vorzüglich.

 

Print Friendly
  1. Aber sowas von gespeichert! :)

  2. buzzi sagt:

    soll man dann die eismaschine noch durchrühren lassen, oder einfach nur ins gefrorene gefäß und denkel drauf und einfrieren ?

  3. seasonette2 sagt:

    Ach, was heißt hier Beschwerden wegen der Figur ;-)

    “Fett ist Geschmacksträger” sagte ein befreundeter Koch immer und recht hat er. Eis ist doch ganz klar ein Genussmittel – also wenn schon, denn schon. Und dann lieber nicht ganz so oft ;-)

    Das Rezept werde ich in meiner neu erworbenen Eismaschine direkt einmal ausprobieren.

  1. There are no trackbacks for this post yet.

Kommentar hinterlassen