Lamm mit Auberginenpaste und Pitabrot

Ein Gericht aus der Abteilung “Schneller Teller”, inspiriert durch meine Kollegin
Donna Hay. Ihre Kochbücher sprühen einen spröden Charme aus, soviel cool-
ness muss man erstmal verdauen. Aber sie ist eine Meisterin der Reduktion und
es soll Menschen geben, die nicht wüssten was sie Essen sollten, ohne Donnas An-
regungen.

Lamm mit Auberginenpaste und Pitabrot (2 Pers.)

2 Lammlachse a´120-130 g  (Lammrückenfilet)
2 Tl Harissapaste
1 El Olivenöl
100 Auberginenpaste (Fertigprodukt oder selbstgemacht)
einige Minzblätter
2 Tomaten (hab ich weggelassen, Winter!)
2 Fladenbrote (Pitabrot)
Zitronenspalten zum Servieren
Salz, Pfeffer

Die Lammlachse mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Harissapaste
bestreichen. In einer Grillpfanne 2-3 Minuten von jeder Seite rosa braten.
in der Zwischenzeit die Pitabrote im Toaster erwärmen. Je einen Esslöffel
Auberginenpaste darauf geben, falls vorhanden mit Tomatenscheiben belegen.
Minzblätter darauf legen und mit aufgeschnittenem Lammfleisch belegen.

Lasagne aus der Mikrowelle dauert länger!!!!!!

 

 

 

 

 

Print Friendly
  1. Thea sagt:

    Danke für die weggelassenen Tomaten. Ein bisschen regt es mich doch auf, wie viele Rezepte zur Zeit durch’s Netz schwirren, nicht nur bei den Foodies, in denen ein wichtiger Bestandteil “reife Tomaten” sind.
    Auberginenpaste geht bei mir leider nicht mit Rauchgeschmack, da die offene Flamme fehlt.
    Sieht aber schön aus, das Rezept, und obwohl ich erst abends meine Hauptmahlzeit zu mir nehme, könnte ich jetzt schon etwas vom Lamm essen.

  1. There are no trackbacks for this post yet.

Kommentar hinterlassen