Ricottagratin mit Ananas und Mango

Ricotta eignet sich nicht nur zum Füllen von Ravioli. Eigentlich kann man alles
mit ihm anstellen wozu sich Quark auch eignen würde. Nur schmeckt Ricotta
eben eine Spur italienischer, aber Frischkäse ist beides. Auch für die Kuchen-
bäckerei ist Ricotta zu gebrauchen (italienische  Ricottaschnecken) und natür-
lich auch für die  Dessert-Küche, wie hier in meinem Rezept zeigt.

Ricottagratin (2-3 Pers.)

1 El Zucker
1 El Rum
2 El Wasser
100 g frische Ananas, feine Scheiben
1/2 halbe Mango, feine Scheiben
1 Eiweiss, 1 El Zucker
1 Eigelb, 1 El Zucker,
100 g Ricotta
etwas Zitronensaft
wenig Zitronenschale
Butter für dir Förmchen

Zucker, Rum und Wasser aufkochen und die Ananas 2 Minuten garen, die Mango-
scheiben dazulegen und abkühlen lassen. Eiweiss mit dem Zucker steif schlagen.
Das Eigelb mit dem Ricotta, dem restlichen Zucker, dem Zitronensaft und der Zitro-
nenschale verrühren, das Eiweiss darunterziehen. In zwei flache Gratinschälchen
verteilen, die Früchte darauf verteilen und bei 200C° 15 goldgelb backen. Zum
Schluss mit etwas Puderzucker bestreuen.

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Ricottagratin mit Ananas und Mango

  1. Das Rezept kommt gerade richtig! Ich habe noch Ricotta übrig, der auch noch verbraucht werden will…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>