Grünkohl-Kartoffelgratin mit Rauchmandeln

Seitdem ich in meiner Jugend einige Jahre in Norddeutschland gelebt hatte,
bin ich Grünkohlfan. Die Fette Grützwurst, genannt “Pinkel”, die für die Ein-
geborenen das Nonplusultra ist, hat es mir allerdings nie so richtig angetan.
Und wer mal Lust hat überhaupt auf Pinkel, Speck und Kassler zu verzichten,
dem kann ich nur raten, einmal die Rauchmandeln der Firma Seeberger zu
probieren. Bei so gutem Rauchgeschmack kommt sie Sehnsucht nach Speck
erst gar nicht auf.

Grünkohl-Kartoffelgratin mit Rauchmandeln (2 Pers.)

400 g Grünkohl
300 g Kartoffeln,vorwiegend festkochend
1 Zwiebeln, gehackt
1/2 getrocknetes weisses Brötchen oder 20 g Paniermehl
40 g Rauchmandeln
50 g Greyerzer, gerieben
150 ml Rahm
Salz, Pfeffer
Butter

Die Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und in Salzwasser gar kochen.  Das
Wasser aufbewahren. Den Grünkohl von den holzigen Stielen befreien. Die Blätter
in Stücke zupfen. Im Kartoffelwasser 15 Minuten kochen lassen, dann auf einem
Sieb abtropfen lassen. Auf ein Küchenbrett geben und grob hacken. Mit den Kar-
toffeln vermengen. Die Zwiebel in Butter glasig dünsten und ebenfalls vermengen.

Eine Auflaufform ausbuttern und das Grünkohl-Kartoffelgemisch einfüllen. Das
halbe Brötchen reiben, die Mandeln in einem Küchenblitzhacker grob hacken und
dann mit den Semmelbrösel und dem Käse vermengen. Die Sahne mit Salz und
Pfeffer abschmecken und über den Grünkohl giessen. Das Ganze mit der Panier-
mehl-Mandelmischung bestreuen.

25-30 Minuten bei 170 C°  im Ofen backen.

 

Zwar kein Grünkohl sondern Rosenkohl, aber doch schön winterlich.

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Grünkohl-Kartoffelgratin mit Rauchmandeln

  1. Thea sagt:

    Soll ich das “Küchenbrot” mithacken und unter die Auflaufmasse mischen? ;-) )
    Liest sich super, dieses Rezept.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>