Entenbrust mit süss-saurer Tamarindensauce

Draussen sinken die Temperaturen in die Nähe des Gefrierpunkts.
Das ist genau der richtige Zeitpunkt die Entensaison zu eröffnen.
Da die Kürbiszeit noch nicht vorbei ist liegt die Kombination auf der
Hand.  Süss-saurer passt zur Ente wie die Faust aufs Auge und die
Säure der Tamarinde hat in Verbindung mit Vollrohrzucker eine
feine Ausgewogenheit, die die übliche Süss-saurer Sauce mit Essig
weit in den Schatten stellt.

 

Entenbrust mit süss-saurer Tamarindensauce und
Kürbis-Apfelgemüse (2 Pers.)

400 g Entenbrust (Magret de Canard)
1 Tl grob zerstossener Sezuanpfeffer
1 Stück Tamarindenpaste (walnussgross) aus dem Thailaden
100 ml heisses Wasser
100 ml Kalbsjus
2 El Sojasauce
1-2  El brauner Zucker
300 g Kürbisfleisch (z.B. Butternut oder Muskatkürbis)
1 Apfel
4 Perlzwiebeln
Olivenöl
1 El Butter
1 El Paprikastreifen als Garnitur
Salz, Pfeffer

Die Entenbrust auf der Hautseite rautenartig einschneiden und mit
Sezuanpfeffer und Salz würzen.

Die Tamrindenpaste mit dem heissen Wasser übergiessen und 10
Minuten ziehen lassen. Dabei nach und nach die Paste im Wasser
auflösen, indem sie diese zwischen den Fingern zerreiben. Dann durch
ein Sieb abgiessen und den Tamarindensaft auffangen und in einen
Topf umleeren. Mit Zucker, Sojasauce, Kalbsjus und eine wenig Salz
aufkochen und ziehen lassen.

Die Entenbrust in einer Pfanne mit wenig Olivenöl auf der Hautseite
bei mittlerer Hitze 5-7 Minuten braten. Die Haut sollte zum Schluss
schön knusprig sein und das Fett zum grossen Teil ausgebraten sein.
Kurz auf der anderen Seite braten und nun im 160C° heissen Ofen auf
dem Gitterrost in 15-20 Minuten fertig braten bis die Kerntemperatur
62 C° erreicht hat.

In der Zwischenzeit das Gemüse zubereiten. Den Kürbis und den Äpfel
in Schnitze schneiden, die Perlzwiebeln schälen und halbieren. In einer
Pfanne in Olivenöl und Butter anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen
und weiter dünsten bis der Kürbis gar ist.

Die Entenbrust 5 Minuten ruhen lassen und dann in Scheiben schneiden.
Mit dem Gemüse und der Sauce servieren.

Dazu passt Basmatireis oder breite Reisnudeln.

 

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Entenbrust mit süss-saurer Tamarindensauce

  1. Matti sagt:

    Ich habe im Frühjahr in New York die beste Entenbrust überhaupt gegessen – das lag unter anderem an der Tamarinde, die dem Gericht eine großartigen geschmacklichen Kontrast gegeben hat. Und eigentlich wollte ich das schon längst mal selbst nachgekocht und probiert haben – nun werde ich aber erstmal dieses Rezept ausprobieren :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>