Schellfisch mit Senfbutter

In den Urzeiten meiner Küchenlaufbahn, als Quereinsteiger und
Spätzünder, hatte ich das Vergnügen meine Ausbildung zum Koch
in ” Grashoffs-Bistro” in Bremen nachzuholen. Ein Dauerbrenner
auf unserer Karte war dieses Schellfischgericht.  Das dieses Gericht
so speziell war, begriff ich erst Jahre später. Denn fernab der Küste ist
es quasi unmöglich einen so taufrischen Schellfisch zu bekommen, den
es war der Tagesfang von kleinen Kuttern, schneeweiss, fest und aroma-
tisch. Ein schönes Beispiel für eine gelungene, regionale Spezialität. Beim
schwelgen von den alten Zeiten muss ich dieses Gericht immer wieder
mal nachkochen, auch wenn der Schellfisch nicht die gleiche Qualität hat,
gleichwohl ist dieses Gericht einfach ein Hochgenuss.

 

Schellfisch mit Senfbutter (2 Pers.)

2 Schellfischfilets je ca. 180
1 Tl Butter für den Dämpfeinsatz
1 Eigelb
2 Tl Dijonsenf von Maille
100 gr Butter
Prise Salz
1/2 Zitrone
Salz

Den Schellfisch in einen gebutterten Dämpfeinsatz legen. Mit wenig
Salz würzen und mit einigen Tropfen Zitronensaft beträufeln.

Die 100 gr Butter zerlassen. Das Eigelb mit dem Senf in ein Mixgefäß
geben und mit einem Teelöffel Wasser mit einem Pürierstab glatt-
mixen. Die Flüssige, heiße Butter langsam einlaufen lassen und weiter
mixen. Mit Salz abschmecken. In eine vorgewärmte Sauciere um-
füllen.

Den Fisch 5 Minuten dämpfen. Mit etwas gedünstetem Blattspinat und
der Sauce sofort servieren.

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Schellfisch mit Senfbutter

  1. Albrecht sagt:

    … schön pur, schön einfach – inspiriert mich, morgen den Fischmann aufzusuchen, viel zu selten. Und nur mit Salat, gefällt mir auch, leicht für den Abend. Vielen Dank für die kleine Bremer Reminiszenz, Albrecht

  2. Beni Shangul sagt:

    Ich habe diesen Blog über “lamiacucina.de” entdeckt und bin wirklich begeistert: toller Blog, schön gemacht, fantastische Fotos und natürlich wunderbare Rezepte. Habe ihm gleich mal einen Platz in meiner Blogroll reserviert und freue mich schon auf die nächsten Artikel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>