Bratapfel mit Vanillesauce

Gerade wenn es wie jetzt draußen klirrend kalt ist, kommen die alten
Klassiker wieder bestens zur  Geltung. (Warme Desserts finde ich im
Winter ohnehin gut). So ein Bratapfelgericht  wirkt wie eine kulina-
rische Reise mit einer Zeitmaschine ins letzte Jahrhundert, sollen die
anderen sich doch mit ihrer Molekular-Küche Frostfinger holen am
allgegenwärtigen Flüssigstickstoff.

Bratapfel mit Vanillesauce (2 Pers.)

2 St. Boskop-Äpfel
100 g Marzipan
2 El gehackte Walnüsse
1 El Rosinen in Rum eingelegt
1 El Butter
0,5 dl Apfelsaft

360 ml Vollmilch
1 Vanillestange
50 g Zucker
4 Eigelb
Prise Salz

Von den Äpfeln das Kerngehäuse ausstechen. Die Rosinen hacken.
Das Marzipan mit den Nüssen und den Rosinen vermengen und die
Äpfel damit füllen. In eine gebutterte Auflaufform stellen, mit dem
Apfelsaft angießen und im Ofen bei 180 C°, 30 Minuten backen.
Wenn man die Äpfel wie auf dem Foto anschneidet, platzen sie nicht
so unkontrolliert.

Für die Vanillesauce die Vanillestange aufschlitzen, das Mark heraus-
kratzen und beides mit der Milch erhitzen (10 Minuten ziehen lassen).
Den Zucker mit den Eigelb schaumig rühren. Die Vanillestange aus der
Milch nehmen und nun die heiße Milch unter ständigem Rühren zu dem
Eigelbschaum geben. Alles zurück in den Topf geben und unter ständig-
em Rühren erhitzen bis die Sauce bindet. Durch ein Haarsieb abpassieren.
Noch warm mit den Bratäpfeln servieren.

Print Friendly
  1. Urs sagt:

    Gestern Abend zur Nachspeise gekocht – hat herrlich geschmeckt. Irgendwie hat es mich an meine Grossmutter erinnert, welche eine hervorragende Köchin war…
    Vielen Dank und liebe Grüsse
    Urs

  2. bla sagt:

    Habe dieses Rezept (den Gedanken, nicht die Mengenangaben) gestern gekocht und es war sehr, sehr gut. Einfach, skaliert gut, richtig lecker. Danke.

  3. Bratapfel ist einfach der unschlagbare Klassiker des Winters!! Ich glaube ich werde meine Wg-Mitbewohner morgen Abend überraschen und ihnen köstlichen Bratapfel servieren. Dafür werde ich das lecker klingende Rezept von dieser Seite verwenden :) Ich bin gespannt wie es schmeckt!

  1. There are no trackbacks for this post yet.

Kommentar hinterlassen