Cannelloni mit Radicchio, Gorgonzola und Birne

Die Idee zu diesem Gericht stammt von meinem Kollegen Benno Merz,
seines Zeichens Chef des Restaurants “Balade” in Basel. Ein kleines,
nettes Restaurant, fünf Minuten zu Fuß vom Marktplatz entfernt. In
Italien wird Radicchio viel öfters auch als Gemüse verarbeitet wie bei
uns. Wer den bitteren Geschmack etwas mildern will, kann den Radic-
chio nach dem Schneiden für 10 Minuten in lauwarmes Wasser legen.

Ein sehr originelles Rezept, danke Benno!

Cannelloni mit Radicchio, Gorgonzola
und Birne (2Pers)

300 g Radicchio
2 Schalotten
2 Birnen
200 g Gorgonzola
300 g frischer Nudelteig, dünn ausgerollt
0,3 Liter Bechamelsauce
3 El Rahm
2 El Parmesankäse
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Den Radicchio waschen und in Streifen schneiden. Die Schalotten
schälen und ebenfalls in Streifen schneiden. Die Birnen schälen,
vom Kerngehäuse befreien und vierteln, dann fein schneiden. In
einer beschichteten Pfanne etwas Olivenöl erhitzen, den Radic-
chio mit den Schalotten einige Minuten andünsten. Zum Schluss
die Birnen dazu geben und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Zum
Abkühlen beiseite stellen. Den Gorgonzola in Stücke schneiden
und darunter mischen. Den Nudelteig ausbreiten, Lasagneblätter
ausschneiden (ca. 12×10 cm) und diese jeweils mit etwas Masse füllen
und zusammenrollen. So nach und nach den ganzen Teig verbrauchen.
In eine Auflaufform setzen, mit Béchamelsauce  begießen und den Käse
darüber streuen. 30 Minuten bei 180 C°backen.

Zum Nudelteig: Natürlich können sie den Nudelteig auch selbst
herstellen, ich habe es mit frisch Gekauftem ausprobiert und
fand das Ergebnis hervorragend.

Wenn sie größere Teigstücke haben, können sie diese auch zuerst
füllen, rollen und dann schneiden.

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>