Eismaschinentest


Das Innenleben meiner Eismaschine. Hier der Beweis, dass ich meinen
Eismaschinentest wirklich ernst nehme! (Männer bauen doch so gerne
alles auseinander!) In der Preisklasse zwischen 150-200 Euro ist die
Auswahl brauchbarer Maschinen mit untenliegendem Antrieb nicht
sehr groß. Da bleiben eigentlich nur zwei übrig:

  • Cortina 8805 von der Firma Unhold gegen
  • Nemox Gelatissimo von der Firma Nemox

Ich hatte die Gelegenheit beide Maschinen ausgiebig zu testen.
Hier mein Bericht:

Cortina 48806-Firma Unhold

Zunächst einmal die Optik. Die Maschine hat die Ausstrahlung eines
Semiprofessionellen Geräts (Gebürstetes Alu, LCD-Display). Aber sie
ist recht wuchtig und selbst in einer größeren Küche nicht so leicht
unterzubringen. Beim ersten Einschalten bekommt man einen Schreck,
sie ist laut! Vielleicht hätten die Techniker lieber am gebürsteten Alu
sparen sollen um den Antrieb zu verbessern. Nun aber zum Wichtigsten,
das Ergebnis: wie ist das Eis? Sie produziert gutes, cremiges Eis.Von dem
guten Eis bleibt leider einiges an der Gefäßwand hängen, da der Spachtel
so konstruiert ist, dass er nicht genau an der Wand schabt. Das hat den
Nachteil, dass man hinterher Eis verschiedener Festigkeitsstufen hat, das
sich auch optisch unterscheidet (also nicht perfekt homogen)! Zwisch-
durch naschen ist nicht, denn der Deckel fixiert auch den Spachtel, wird
der Deckel bei laufender Maschine aufgemacht, driftet dieser nach oben. Das Eis
ist übrigens ziemlich schwer (weil verwinkelt) zu entnehmen. Die Rei-
nigung selber ist dagegen leicht. Gesamteindruck: Brauchbar mit Tücken,
Fassungsvermögen realistisch 1 Liter Eis, Preis 159 Euro Gekauft bei Amazon

 

Nemox Gelatissimo

Erstaunlich wie Nemox es geschafft hat , eine Maschine mit Motor und
Kompressor in so ein relativ kleines Gehäuse zu stecken. O.K echt klein
ist sie auch nicht, aber lässt sich leichter in der Küche verstecken. Sie ist
sogar ein wenig schick  und das, obwohl ihr Gehäuse nur aus billigem
Plastik besteht. Es gibt nur zwei Knöpfe zur Auswahl: Motor an, Kühlung
an. Laut ist sie übrigens auch! Und das Eis? Ziemlich gutes Eis, leicht zu
entnehmen. Die Maschine braucht als Kühlmittel zwischen Becher und
Wand immer etwas hochprozentigen Alkohol, also ab zu Aldi und eine
billige Flasche Wodka kaufen. Ein Blick in die Maschine offenbart dann
doch eine etwas lasche, italienische Fabrikation. Mal sehen wie lange die
Plastikrädchen halten. Gesamteindruck: Italienisch charmant , etwas
schlampig, aber tolles Eis für 170 Euro, Fassungsvermögen in der Praxis
1 Liter.
Gekauft bei Amazon

Das ist mein Eindruck, entscheiden müssen sie selber. P.S. Der Artikel gibt
nur meine Meinung wieder und hat keinen Anspruch auf Objektivität.

 

Print Friendly
  1. Kilian sagt:

    Vorbildlich, dass hier regelmaessig gepostet wird.

  2. sony sagt:

    Hallo,

    jetzt, auf lange Sicht. Welche ist denn nun besser. Hat hier jemand nen guten Tipp für ne Eismaschine mit Kompressor?

    Danke vorab. LG

  1. There are no trackbacks for this post yet.

Kommentar hinterlassen