Bergpfirsiche in Roséwein


Als Koch muss man versuchen eine Art Radar zu entwickeln für die nur kurz er-
hältlichen Saisonspezialitäten und sofort zuschlagen falls dieser einen Ausschlag
verzeichnet. So heute bei mir geschehen. Die kleinen, flachen Bergpfirsische
gibt es nur kurz, manchmal garnicht, auf jeden Fall muss man danach suchen. Aber
die Suche lohnt sich.

Bergpfirsiche in Roséwein (2 Pers.)

 

6 kleine Bergpfirsiche oder andere kleine Pfirsiche
3 dl Roséwein
3 El Blütenhonig
3 Kardamomkapseln
1 Vanilleschote
1 Zweig Eisenkraut (falls vorhanden)

Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Pfirische darin 2 Minuten kochen
(blanchieren) lassen. Anschliessend kurz in kaltem Wasser abschrecken und die Haut
abziehen. Den Rosewein  und ausgekratzten Vanilleschote inclusive ihrem Mark, dem
Honig, den Kardamomkapseln und dem Eisenkraut aufkochen und die Pfirsiche bei
niedriger Hitze darin 10-15 Minuten pochieren lassen. Zum Schluss die Brombeeren
dazugeben. Kann warm oder kalt serviert werden.

 

Print Friendly
  1. Lieber Ralf,

    schöner Blog, gefällt mir. Gut dass ich dich entdeckt habe.

    Es grüßt aus dem Bayernlande

    Martin

  2. Holger sagt:

    Das ist mal ein informativer Beitrag, besten Dank. Muss man erstmal verarbeiten. Generell finde ich diesen Blog gut zu lesen und leicht zu verstehen.

  3. Gefaellt mir sehr die Seite. Schone Themenwahl.

  1. There are no trackbacks for this post yet.

Kommentar hinterlassen