Äpfel mit Karamelsauce

Es ist an der Zeit für unseren gewöhnlichen Apfel mal eine kulinarische

Lanze zu brechen. Ein guter Apfel hat das Zeug so mancher exotischen

Frucht die Show zu stellen, den er schmeckt oft einfach besser. Ausserdem

braucht es nicht viel Firlefanz um aus Äpfeln delikate Gerichte zu zaubern.

Je schlichter desto besser.

In diesem Rezept wird eine Sauce mit braunem Zucker gekocht die eigent-

lich gar keine Karamellsauce ist. Durch die Melasse im braunen Zucker be-

kommt sie aber einen schönen, Karamellbonbon Geschmack.

Ausserdem ist sie so herrlich einfach herzustellen.

Äpfel mit Karamellsauce und Blätterteig (2 Pers.)

100 g Blätterteig

2 El brauner Vollrohrzucker

4 El Sahne

1/2 El Butter

2 Äpfel ( säuerliche Sorte)

nochmals ein wenig Butter

 

Aus dem Blätterteig zwei Kreise  von 10 cm ausstechen und diese bei 200C

15 Minuten auf Backtrennpapier im Ofen backen (sollte ihr Blätterteig schon

fertig ausgerollt gekauft sein müssen sie ihn vor dem ausstechen mit etwas

Wasser bestreichen und einmal zusammenlegen, sonst wird das Gebäck zu

flach). Beiseite stellen.

Den Zucker mit der Sahne und der Butter in einer Topf unter Rühren langsam

erhitzen bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Die Äpfel schälen und  das Kerngehäuse entfernen. Die Äpfelin Schnitze schneiden.

In einer beschichteten Pfanne etwas Butter zerlassen und die Äpfel darin vorsichtig

braten bis sie farbe annehmen. Das Blätterteiggebäck auf zwei Teller legen und

mit den noch warmen Apfelschnitzen belegen. Die Sauce au dem Teller verteilen.

 

Dazu passt Creme-brulee-eis (Mövenpick) oder nur kurz aufgeschlagene Creme Fraiche.

 

Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>